Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /kunden/169669_81675/rp-hosting/10/13/bootslog_de/wp-content/plugins/cleantalk-spam-protect/inc/cleantalk-public.php on line 1353
Lisas Surfer Blog

Lisas Surfer Blog

Segelturns Kroatien

Beginn des Urlaubs und erster Turn – Umag bis Rovinj

Dieses Jahr ging es mit der Familie das erste Mal zum Segeln nach Kroatien. Eigentlich sind wir ja eingefleischte Binnensegler und bisher mit unserer Elan 384 Impession nicht über die bayrischen Gewässer hinaus gekommen. Zum einen lag das an den Kindern, die für große Turns noch zu klein waren. Zum anderen war es aber auch immer praktisch da der See in nur 20 Minuten zu erreichen war. Da die Kinder, der kleine 7 und die große 10 nun ein angemessenes Alter erreicht haben und unsere Freunde immer von den tollen Turns an der kroatischen Küste erzählt haben war klar: 3 Wochen segeln in Kroatien stehen an. Also die Elan auf den Trailer gepackt und ab gehts Richtung Umag unserem Starthafen im Norden Kroatiens an der italienisch – kroatischen Küste. Die Fahrt über Triest ging problemlos und schnell und da wir uns entschieden haben über Nacht zu fahren konnten die Kids im Auto ein paar Stunden schlafen und waren bei Ankunft entspannt. Der erste Tag wurde mit dem Zuwasser lassen der Elan verbracht und dank dem professionellen Mitarbeitern in der Marina Umag ging das auch problemlos und schnell von der Hand. Die erste Nacht in der Marina Umag war ruhig und das Wetter versprach für den nächsten Tag 2 – 3 Windstärken und Sonnenschein: passt!

Am nächsten Morgen ging es kurz zum Frühstück in das Marina Restaurant. Für die Kinder gab es Palatschinken mit Nuss und mein Göttergatte und ich entschieden uns für das normale Frühstücksbuffet. Es konnte losgehen.

Nach dem Ablegen ging es zuerst unter Motor aus der Marina Umag der offenen See entgegen. Da wir die Kinder erst an das Meer gewöhnen wollten und um Seekrankheit von vorne herein vorzubeugen ging es die erste Stunde gemütlich mit ausgerollter Fogg und Motor voran. Da die Kinder offensichtlich gefallen gefunden haben an der Segelei und von Seekrankheit keine Spur war entschieden wir uns auch das Großsegel zu setzen und mit gemütlichen 9 Knoten unserem Zielfahen Rovinj entgegen zu segeln.

Die Kids hatten großen Spaß und auf Höhe Porec wurde es dann unfassbar: Wir sahen die ersten Delphine. Gerne würde ich hier Bilder posten aber sie waren leider zu weit weg und durch die Welle und die Schiffsbewegung haben wir kein einziges schönes Foto von Tümmlern. Dann war es soweit: Rovinj, die bei touristen beliebte Stadt in der Mitte Istriens war erreicht und die Hotel Insel, die vorgelagert liegt konnten wir schon von weitem sehen. Nach dem ein Platz in der Marina gefunden war wurde angelegt. Das Anlegemanöver, dass uns von See wegen nicht 100 % ig von der Hand ging mangels praktischer Übung ist zwar noch verbesserungswürdig, aber konnte sich dennoch sehen lassen und es klappte tatsächlich beim ersten Anlauf.

Den Tag in Rovinj verbrachten wir mit Baden in der Bucht, die direkt hinter der Stadt liegt und bei Seglern auch sher beliebt ist. Die Kinder hatten Spaß am Schlauchboot fahren mit Außenboarder (Papa war natürlich mit an Board) und gegen Abend ging es dann in das Stadtzentrum der kleinen Küstenstadt Rovinj und wir beendeten den ersten Tag mit einem leckeren Essen Meeresfrüchte, Scampi und anschließendem Eis für die Kids inklusive

Unser Sponsor:
Ölzeug, Segelbekleidung & Zubehör


Erstellen Sie Ihr eigenes Blog